Training auch in den Ferien!

Lange hat der Trainingsbetrieb pausieren müssen. Jetzt, wo wir wieder trainieren können, setzen wir den Trainingsbetrieb deshalb auch in den Ferien fort, in der Regel in der kleinen Delp-Halle, solange uns diese zur Verfügung steht. Das Training für die Jugendgruppe findet in den ersten beiden Ferienwochen statt. Die Blaugurte können wie immer gern bei den Erwachsenen mittrainieren.

Neue Anfängerkurse

Am Montag den 31. August startet die Karateabteilung des TuS-Zwingenberg neue Anfängerkurse – einen Kurs für Erwachsene und einen Kurs für Kinder ab 12 Jahren. Teilnehmer können die traditionelle Kampfkunst des Karate erlernen und gleichzeitig etwas für ihre Fitness und Ausgeglichenheit tun. Um die jeweils aktuellen Corona-Regelungen einzuhalten, wurde hierzu ein besonderes Trainingskonzept erarbeitet. Der Schwerpunkt der Anfängerkurse liegt dabei auf den kontaktlosen Trainingsbestandteilen des Karate, der Einübung der Grundtechniken (Kihon) und den traditionellen Kampfabläufen ohne Gegner (Kata). Erstmals bieten die Zwingenberger Karatekas auch Schulungsmaterialien und kleine Erklärvideos für die Einsteiger an.

Karate ist eine Sportart, die den ganzen Körper und Geist trainiert, eine gesundheitsfördernde Wirkung hat und durch das Qualitätssiegel „SPORT PRO GESUNDHEIT“ zertifiziert ist. Karate ist auf Grund seiner vielfältigen Bewegungsstrukturen und der individuellen Ausrichtung sowie der vielfältigen lebensphilosophischen Hintergründe besonders geeignet, Menschen in der 2. Lebenshälfte zu begeistern. Karate eignet sich hervorragend für den Stressabbau, verbessert Konzentrationsfähigkeit und Selbstvertrauen und kann bis ins hohe Alter ausgeübt werden, Bei den Jugendlichen stehen Fitness und Athletik im Vordergrund, bei den Erwachsenen Stressabbau, Spaß, Selbstverteidigung und gesunde Kräftigung, für Menschen jeden Alters. Mit im Fokus stehen Gleichgewichtsschulung und Sturzprävention.

Der Kinderanfängerkurs beginnt am Montag, den 31. August, um 18:30 in der Melibokus-Halle in Zwingenberg. Die ersten 2-3 Einheiten dienen als Schnupperstunden. Gerade bei den Kindern setzen die Trainer auf altersgerechte Trainingskonzepte und haben viele Partnerübungen und Spiele abgewandelt und den direkten Körperkontakt durch abstandskonforme Alternativen ersetzt.

Der Erwachsenenkurs richtet sich an Menschen, die als Anfänger ohne Sporterfahrung oder Quereinsteiger aus anderen Sportarten ins Karate-Do einsteigen. Die erwachsenen Anfänger lernen im Laufe von zehn Basiseinheiten die wichtigsten Block-, Schlag- und Tritt-Techniken. Der Anfängerkurs für Erwachsenen beginnt am 30. August in der Melibokus-Halle, Zwingenberg um 20:00 Uhr und kostet 50 Euro Kursgebühr. Ziel ist es die Kursteilnehmer im Anschluss als neue Mitglieder der Karateabteilung begrüßen zu dürfen.

Zum Start benötigt wird lediglich Sportkleidung und Interesse. Für weitere Informationen und Anmeldung wenden sich Interessierte bitte an Oliver Küch – Kontakt über das Formular rechts oder per Mail an oliverkuech@gmx.de .

Wir sind wieder da!

Wir trainieren wieder zusammmen – auch unsere Jugendgruppe! Aufgrund des Corona-Lockdown waren die Hallen lange geschlossen und ein Präsenztraining über Wochen nicht möglich. Doch seit Mitte Mai haben wir wieder gemeinsam trainieren können – mit Einwilligungserklärung, Hygiene-Konzept, Desinfektionsmittel und Training mit Abstand: Kata und Kihon standen im Mittelpunkt und Bunkai fiel zunächst aus. Mittlerweile dürfen Vereine wieder Kontaktsport anbieten. Wir freuen uns natürlich über die Möglichkeiten, aber trainieren immer noch weitgehend ohne Kontakt. Wenn doch mal eine Partner-Übung durchgeführt wird, entscheidet jeder, ob der daran teilnehmen möchte. Wir haben Video-Trainings gemacht und zuhause trainiert mit Sensei Youtube trainiert, aber jetzt ist es schön wieder in der Halle zu sein. Herzlichen Dank an alle, die eine Rückkehr ermöglicht haben. Viele Grüße auch an alle, die noch nicht wieder eingestiegen sind. Und eine Bitte an alle: Seid weiterhin vorsichtig und befolgt die Gesundheitsvorkehrungen (Abstand, Atemschutz, Desinfektion, etc.), denn frei nach Funakoshi – der beste Kampf ist der, den man nicht kämpfen muss.